Hearts & Minds - Der Jazz-Heinz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hearts & Minds

Jazz im Martinschlössl > Free Impro Jazz > zugehört/angehört > Tonträger zu JiM 2016

Hearts & Minds - "Hearts & Minds" __________________________________________________________________________________

Hearts & Minds
USA
Jason Stein - bass clarinet / Paul Giallorenzo - sythesizer, electric piano
Frank Rosaly - drums, electronics
x.
.
"Hearts & Minds"
03.September 2014 - "Minbal Studios", Chicago / Illinois / USA
MF115/AS026 / Monofonus Press

Hearts & Minds

"Hearts & Minds", die jüngste Initiative von Jason Stein, versammelt drei Premier League-Improvisatoren des blühenden gegenwärtigen Chicagoer Avantgarde Jazz-Soziotops. Eben den Bassklarinettisten Stein, den tastenden "Elektromechaniker" Paul Giallorenzo und den "Beatnik" Frank Rosaly. Allesamt brillante Instrumentalisten, eigenwillige Stilisten und hochemotionale Klangschöpfer.x

Die Debut-CD des Trios ist speziell für die Tour zusammengestellt worden und erscheint offiziell, jedoch nur als Vinyl-Edition, in den nächsten Wochen. In neun Dramoletten mit vielschichtiger Ereignisdichte legt das Terzett all sein Herzblut und seine aufregenden Geistesblitze offen. Das Konzept setzt sich über stilistischen Purismus souverän hinweg. Anhand der Freigeistigkeit eines improvisatorischen Zugangs zum Musikerschaffen, bedienen sich die Musiker aller erdenklichen Gestaltungsparameter – klanglich wie strukturell.x

So stürzt der Opener als klar umrissene, brachiale Noise-Trash-Improvisation auf die Hörenden ein. Auf effektivste Weise wird ebenso in den weiteren Stücken, es sind alles Originale der Band, ein packender Amalgam aus komponierten Sequenzen, die mit kontrastierenden Durchzeichnungen des musikalisch-strukturellen Geschehens und melodischer Würze bestechen, und den daraus sich zwingend konstituierenden Klangfarbenimprovisationen  zusammengebraut. Da kippt z.B. ein abstraktes "action sounding" in einen herzergreifenden Blues. Auf angriffslustig und schonungslos exzessiv, folgt besinnliches Schwelgen mit barschem Unterton.x

Eine höchst interessante Färbung bringt Giallorenzo in den Gruppenkontext ein. Seine artifiziellen Klangexponate verdichten sich zu wabernden Tontrauben, schwebenden Interventionen oder tänzeln als swingende Bassostinate übers Parkett. Rosaly klinkt sich entweder mit periodischen Beatfolgen ein, in rockmotorischer Energetik bzw. treibenden, jazzspezifischen Off-Beats angelegt, oder pflegt himmelstürmend metrische Emanzipation. Die umspannenden melodischen Akzente mit ihrem ausgeprägten Hang tonale und atonale Klangeindrücke organisch zu verbinden, sowohl in einer gegeben Textur als auch in offener Form, setzt Stein, der zu den originellsten Bassklarinettisten in der heutigen Improvisationsmusik zählt. Heart rending & mind blowing. -

Hannes Schweiger / Tonträger - #23 für www.jazzheinz.com.

 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü